Stop-CETA&TTIP in München

Stop-CETA&TTIP in München

Erna Groll, die Landesvorsitzende der KAB-Bayern, nannte  bei der Auftaktkundgebung auf dem Münchner Odeonsplatz am 17. September beide Handelsabkommen Instrumente des Raubtierkapitalismus. Mit TTIP und CETA werde eine Art des Wirtschaftens gefördert, die den sozialen Zusammenhalt und den Interessen von Arbeitnehmern schadet.

Volksbegehren "Bayern stoppt CETA"

Volksbegehren "Bayern stoppt CETA"

"Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Handelsabkommen".

Trotz Dauerregen und Wiesn-Eröffnung demonstrierten weit mehr als die erwarteten 20.000 Bürgerinnen und Bürger in München mit einem kilometerlangen Zug durch die Innenstadt gegen TTIP und CETA. Unter Ihnen auch viele KAB-Mitglieder aus München, Passau und Augsburg. 

"Wir schaffen das - gemeinsam"

"Wir schaffen das - gemeinsam"

Zum Katholischen Flüchtlingsgipfel hatte der Sonderbeauftragte der Deutschen Bischofskonferenz für Flüchtlingsfragen, Erzbischof Dr. Stefan Heße, nach Würzburg eingeladen. Neben zahlreichen kirchlichen Institutionen und Verbänden war auch die KAB Deutschlands vertreten.

Jahresempfang der KAB Bayern

Jahresempfang der KAB Bayern

Auch in diesem Jahr folgten wieder zahlreiche Engagierte der KAB Bayern der Einladung zum Jahresempfang. Dr. Werner Veith führte kompetent in die Enzyklika „Laudato Si“ ein, die dann von einem prominent besetzten Podium auf seine Konsequenzen hin überprüft wurde.

Verbandsentwicklung

Neue Angebote der kifas GmbH zum Thema Verbandsentwicklung und Verbandsmanagement! 

News

21. März 2016

Die KAB fordert ein Entgeltgleichheitsgesetz

Am 19. März war der internationale EqualPayDay, rechnerisch der Tag bis zu dem Frauen unentgeltlich arbeiten würden. Die Katholische (...)

weiterlesen
10. März 2016

CAJ Bayern ruft zum Schutz des Sonntags auf!

Was wäre wohl, wenn der Sonntag ein Werktag wäre wie jeder andere auch? Unvorstellbar! Daher ruft die CAJ Bayern anlässlich des Internationalen Tages (...)

weiterlesen
25. Februar 2016

Koalitionsstreit auf dem Rücken der Arbeitnehmer

"Wir brauchen dringend die Reform der Werkverträge, die die rechtliche und finanzielle Situation von Millionen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern (...)

weiterlesen
KAB Deutschlands e. V.
Bernhard-Letterhaus-Str. 26
50670 Köln

Telefon: +49 221 77 22 0
Telefax: +49 221 77 22 135

E-Mail: info@kab.de
Internet: www.kab.de